"Gavia"

Pleistozaen Gavia stellata

Gavia ist blau, sie hat eine Halbmaske links, einen Ohrenfleck rechts und einen Rutenfleck. Ihre Besonderheit sind Wolfskrallen an den Hinterbeinen. Sie entsprechen anatomisch den großen Zehen und sind in der Evolution der Caniden rückgebildet worden. Gelegentlich tauchen sie aber als Atavismus immer noch auf.

Ihr Patentier Gavia stellata ist der Sterntaucher, die kleinste Art der auf der Nordhalbkugel verbreiteten Seetaucher. Der Sterntaucher verbringt sein Leben fast ausschließlich im Wasser.


.


Gavia stellata, der Sterntaucher

6. Woche

Gavia ist immer da, wo Spaß ist. Sie verbreitet ansteckend gute Laune und findet die Welt ist nur für sie da. Selbst der Sturz in den Gartenteich konnte ihre Stimmung nicht nachhaltig trüben.

5. Woche

Gavia ist unsere Wedelmaschine. Sie ist immer gut aufgelegt und freut sich über jede Kontaktaufnahme mit Menschen.

4. Woche

Gavia beschließt früh, den Stehohrlook auszuprobieren. Sie ist verspielt und entzückend tapsig. Dabei ist sie eher von der gelassenen und sanften Fraktion, Gavia sucht keinen Streit.

3. Woche

Gavia wiegt am 21. Lebenstag 1215 g. Sie ist ein besonders kuscheliger Welpe.

2. Woche

Gavia verdoppelt ihr Geburtsgewicht am 10. Lebenstag. Einen Tag später öffnen sich ihre Augen. Gavia wiegt am 14. Lebenstag 815 g.

1. Woche

Gavia ist ein ruhiger Welpe, Nahrungsaufnahme ist ihr wichtig, was sich auch in ihrer Gewichtskurve niederschlägt, Gavia wiegt am 7. Lebenstag 503 g.

Geburt

Gavia kommt als Zweite zur Welt und ist mit einem Geburtsgewicht von 322g die Schwerste des Wurfes. Fiona bringt sie im Stehen zur Welt, bei einer besonders kräftigen Wehe gleitet sie zu Boden wie ein Giraffenkälbchen.